Unklare Zukunft für die Nichtkommerziellen

Die Zukunft der sächsischen nichtkommerziellen freien Radios ist nach wie vor unklar. Nach einem Gespräch mit der Sächsischen Gemeinschaftsprogramm GmbH & Co KG am gestrigen Dienstag steht den drei Anbietern Radio Blau (Leipzig), Radio T (Chemnitz) und coloRadio (Dresden) zum Jahresende weiterhin das „Aus“ bevor. Der Veranstalter von Apollo-Radio lehnt eine über den 31. Dezember 2009 hinaus gehende Übernahme der Sende- und Leitungskosten ab. Der DJV Sachsen fordert die Sächsische Landesmedienanstalt auf, sich nunmehr endlich einzuschalten und die im Jahr 2004 zugunsten der Privaten getroffene Regelung zu verlängern. „Besser wäre es jedoch,“ so DJV-Geschäftsführer Michael Hiller, „endlich eine dauerhaft saubere Finanzierungsregelung für die nichtkommerziellen Rundfunkanbieter zu schaffen. Auch wenn die Freien Radios nicht in jedem Detail den klassischen journalistischen Vorstellungen entsprechen, so sind sie doch eine nicht mehr wegzudenkende Farbe in der sächsischen Medienlandschaft, die erhaltenwert ist.“
Mehr zum Thema: http://radio.fueralle.org/

Advertisements

4 Antworten to “Unklare Zukunft für die Nichtkommerziellen”

  1. Lutz Helm Says:

    Ausführliche Informationen und einen umfangreichen Pressespiegel gibt es auf dem gemeinsamen Blog der drei Freien Radios, siehe Website. Danke für die Unterstützung.

  2. Beob8er Says:

    SLM-Geschäftsführer Martin Deitenbeck erklärt in einem Brief (7.12.2009) an den DJV Sachsen, dass die SLM bisher nicht detailiert üder die stattgefundenen Gespräche informiert ist. Die SLM sei bisher nicht um eine Moderation der Gespräche zwischen den Vertragsparteien (NKR und der Veranstalter von Apollo-Radio) gebeten worden.

  3. NKR-Zukunft bleibt unklar « Says:

    […] NKR-Zukunft bleibt unklar By MX Auch nach einem zweiten Gespräch der Freien Radios mit dem Betreiber von Apollo-Radio am gestrigen Montag ist die Zukunft der sächsischen freien Radios ungewiss. Die  Sächsische Gemeinschaftsprogramm GmbH  Co KG  hat die Weiterfinanzierung der Sende- und Leitungskosten für ein weiteres Jahr zugesichert, wenn die  Freien Radios auf eine tägliche Sendezeit von 21 bis 04 Uhr einwilligen. Am 9. Dezember wird es zum Thema eine aktuelle Stunde im Sächsischen Landtag geben.  Telefoninterview mit Daniel Ott  —> zum Thema […]

  4. popkontext | DJ-Marathon weist auf drohendes Aus für die sächsischen Freien Radios hin Says:

    […] bezeichnet. Michael Hiller, Geschäftsführer des Deutschen Journalistenverbandes (DJV), fordert „endlich eine dauerhaft saubere Finanzierungsregelung für die nichtkommerziellen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: