Tagung Medienjournalismus Ende April in Leipzig

Was sollte Medienjournalismus leisten, und was leistet er aktuell? Können Medienjournalisten Watchdogs der eigenen Branche sein? Braucht es Medienkritik von außerhalb des Mediensystems, und wie kann sie finanziert werden? Für welche Zielgruppe lohnt es, Medienjournalismus zu machen: fürs breite Publikum oder doch nur für die eigene Branche? Die Tagung „Medienjournalismus – Probleme und Perspektiven“ am 29./30.April 2010 in Leipzig soll Medienjournalisten, Journalisten, Forscher und interessierte Bürger die Gelegenheit geben, darüber zu diskutieren. Die Keynote wird Mike Hoyt halten, Chefredakteur des führenden US-Medienmagazins „Columbia Journalism Review“; auf Podien werden neben „Süddeutsche Zeitung“-Chefredakteur Hans Werner Kilz prominente Medienjournalisten und Wissenschaftler aus Deutschland und Europa diskutieren. Alle Informationen zu Programm, Referenten, Übernachtungsmöglichkeiten und Anmeldung finden Sie unter: hier. „Message – Internationale Zeitschrift für Journalismus“ veranstaltet die Tagung anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums in Kooperation mit dem Erich-Brost-Institut (TU Dortmund), dem European Journalism Observatory (Lugano), dem Institut für Praktische Journalismusforschung und Netzwerk Recherche; gefördert von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig.
http://www.message-online.com/konf1.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: