Journalistischer Lessingpreis geht nach Leipzig

Als Partner des Lessingmuseums Kamenz hat der DJV Sachsen den 37. Lessing-Schreibwettbewerb „Lessing zeilenweise“ 2011 erstmals mit ausgerichtet. Neben drei literarischen Themen stand ein journalistisches zur Auswahl, zu dem vier Teilnehmerinnen von insgesamt 231 ihre Beiträge eingereicht haben. 
Den erstmals vergebenen journalistischen Preis erhielt Marika Regener von der Lovania Akademie Leipzig für ihren Text „… und morgen ist sie wieder fit für den Zirkus, der Schule heißt.“  Facettenreich schildert sie aus der Sicht der Lehrenden den Schulalltag und die Mühsal des Lehrerdaseins. Der DJV Sachsen bietet allen vier „jungen Kolleginnen“ Konsulationen zu ihren Arbeiten an. Im gemeinsamen Gespräch können somit Stärken und weniger gelungene Passagen analysiert werden.
Der Oberbürgermeister der Lessingstadt Kamenz Roland Dantz (parteilos) sieht im Engagement des DJV Sachsen eine Bereicherung des Schreibwettbewerbs. Teilnahmeberechtig sind Schüler der Mittelschulen, Gymnasien und Berufsschulzentren in Sachsen sowie bundesweit aller Lessinggymnasien.
(Siehe auch www.lessingmuseum.de)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: