Gegen Strafbefehle für journalistische Fragen

Der vom Amtsgericht Weißwasser erlassene Strafbefehl gegen einen aus Bayern stammenden Journalisten ist nach Ansicht des DJV Sachsen eine völlig unangemessene Reaktion auf eine Medien-Anfrage an ein Gericht. Laut Strafbefehl soll der Journalist einen Richter beleidigt haben. Die Presseanfrage enthält Fragen nach einer Nebentätigkeit des Richters als Reiseveranstalter. Gefragt wird u. a. nach dem Inhalt des Specials bei Reisen nach Thailand. Dies enthalte nach Ansicht des Gerichtes die ehrverletzende Unterstellung, der Richter würde im Bereich des Sex-Tourismus tätig sein. Zwischen Presse-Anfrage und dem Anfang April erlassenen Strafbefehl liegen mehr als vierzehn Monate. Der Vorfall war bereits Thema beim Medienjournal Zapp am 25. Mai 2011.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: