Dresdner Journalistenprozess: Parallelverfahren unterbrochen

Parallel zum aktuellen Journalistenprozess läuft derzeit in Dresden auch ein Prozess gegen zwei Zwangsprostituierte aus dem als Jasmin bekannten Leipziger Kinderbordell. Beide Verfahren stehen in unmittelbarem Zusammenhang. Der Prozess gegen die zwei Frauen ist am Freitag (16.11.2012) für mindestens vier Wochen ausgesetzt worden. Die zwei früheren Zwangsprostituierten sind vor Verhandlungsbeginn zusammengebrochen. Eine der beiden war kaum noch ansprechbar. Die Frauen wurden erst vom Justizarzt untersucht, später in der Universitätsklinik von einer Traumaexpertin. Beide wurden für verhandlungsunfähig erklärt. Auslöser war höchstwahrscheinlich die Wiederbegegnung mit dem damaligen Bordellbetreiber Michael Wüst, der rund sechs Stunden als Zeuge vernommen wurde. Die Frauen hatten ihn  zuletzt 1994 beim „Jasmin“-Prozess gesehen. Damals war Wüst Angeklagter, die beiden Frauen kamen als Zeuginnen; diesmal ist es umgekehrt.

Die Hauptverhandlung beginnt nun wieder von Null, allerdings frühestens im März 2013. Bis zum Abbruch waren die Anwälte der Frauen mit dem Verlauf des Prozesses sehr zufrieden. Neben Niemeyer und Buchner-Hohner hatte sich vor allem Wüst in Widersprüche verstrickt. Er sagte unter anderem, er habe bei Vernehmungen immer Mist erzählt. Nach Einschätzung der Verteidigung hat sich Wüst so unglaubwürdig gemacht, dass er als Zeuge unbrauchbar ist. Ein Teil der Anklage stützt sich auf Wüsts frühere Aussagen vor der Staatsanwaltschaft. Rögers Frau schwächte ihre ihre Aussage ab, das Paar habe im Januar 1993 nach der Ankunft in Leipzig jeden Abend zusammen verbracht. Sie schloss nicht mehr aus, dass ihr Mann auch das eine oder andere Mal ohne sie unterwegs war. Ihre bisherige Aussage dient in der Anklage als Alibi für Röger.
Der Journalistenprozess gegen Datt und Ginzel wird am Montag, dem 19. November 2012, um 10 Uhr im Landgericht Dresden fortgesetzt. Über den zu Beginn der Verhandlung gestellten Befangenheitsantrag wurde am Freitag entschieden. Das Ergebnis soll am Montag mitgeteilt werden. TD/MH

dpa-Meldung vom 16.11.2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: