Archive for Februar 2015

DJV Sachsen wird 25 – jetzt Mitglied werden!

21. Februar 2015

banner k05bDer DJV Sachsen wird in diesem Jahr 25! Auch im Jubiläumsjahr besteht wieder die Möglichkeit, im Rahmen der Aktion Mitglieder+20.15 zu günstigen Bedingungen Mitglied in der größten Journalistenorganisation des Freistaates Sachsen zu werden. 1300 Journalistinnen und Journalisten gehören dem Verband gegenwärtig an. Mit der aktuellen Aktion sollen vor allem journalistisch Tätige aus den nichtklassischen Bereichen interessiert werden. Die Mitglieder profitieren davon, den DJV zu empfehlen.
Für aktive Journalisten lohnt sich die Mitgliedschaft in jedem Fall. Beratung, Rechtsschutz und Service werden beim DJV Sachsen nicht nur groß geschrieben, sie werden auch aktiv gelebt. Für jedes Mitglied, das hauptberufliche journalistisch tätig ist, gehört jährlich die kostenlose Bereitstellung des aktuellen Presseausweises zum Leistungsumfang. Besonders Freie Journalistinnen und Journalisten genießen in komplizierten Situationen die Vorzüge von Beratung und Rechtschutz. Und Informationen aus dem Bereich Medien und Journalismus gibt es regelmäßig in Hülle und Fülle.
Konditionen Mitglieder+20.15   Kontakt: info@djv-sachsen.de,  Telefon 0351 2527464

Advertisements

Polizei attackiert Journalisten

9. Februar 2015

Polizei in Leipzig schlägt Journalisten [Foto screenshot Zapp/NDR]Ausgehend von mehreren Medien-Berichten (ZAPP, L-iZ)  fordert der DJV Sachsen von der Polizei im Freistaat Sachsen, jegliche Gewalt gegen Medienvertreter zu unterbinden und die Ereignisse vom 30.1.2015 aufzuklären. Bei einer Legida-Demonstration wurde am 30. Januar in Leipzig ein Bildjournalist an seiner Arbeit gehindert und von Polizeibeamten geschlagen. Dem DJV Sachsen liegen weitere Informationen vor, die darauf hindeuten, dass Journalisten bei ihrer Tätigkeit durch die Polizei behindert und nicht ausreichend geschützt werden. Der DJV Sachsen hatte bereits bei früheren Konflikten zwischen Polizei und Medienvertretern an den Innenminister appelliert, sich für einen fairen Umgang von Polizei und Medien stark zu machen. Die aktuellen Leipziger Ereignisse zeigen, dass die sächsische Polizei offensichtlich in jeder Hinsicht überfordert ist. (kmh/Foto Zapp)

 


%d Bloggern gefällt das: