Archive for Januar 2016

Gelungen und gut besucht: Jahresauftakt 2016

28. Januar 2016

JA 2016Der Einladung zum nun schon fast traditionellen Jahresauftakt der Kommunikationsverbände in Sachsen waren auch beim dritten Mal zahlreiche Mitglieder von DJV, DPRG, Presseclub Dresden, Pressesprecherverband (BdP) sowie der sächsischen Marketingclubs gefolgt. In der Dresdner VW-Manufaktur gab es am gestrigen Abend (27. Januar 2016)  viel Interessantes zu erfahren – unter anderem bei einer Gesprächsrunde zum Thema Zukunfts-Kommunikation. Mit dabei der im November 2015 gewählte neue Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes Prof. Frank Überall (Foto, 2. v. l.). Er diskutierte mit Norbert Minwegen (DPRG), Marco Vollmer (BdP) und Moderator Peter Stawowy  (links).

 

Advertisements

Bis 31.1. noch schnell T.O.M.

26. Januar 2016

vgwort tomAm Sonntag ist Meldeschluss für die VG Wort! Alle Autoren, also auch Journalisten, die Texte verfassen, sollten hier einen Wahrnehmungsvertrag abschließen. Die VG Wort ist eine Verwertungsgesellschaft für Publizisten der Print- und elektronischen Medien. Aufgrund des Wahrnehmungsvertrages sichern sich Autoren eine zusätzliche Vergütung für ihre publizistischen oder wissenschaftlichen Texte. Die Meldung an die VG Wort erfolgt jährlich über T.O.M. – Texte online melden. Die Mitgliedschaft in der VG Wort ist kostenfrei.

http://www.vgwort.de

DJV verurteilt Attacke auf MDR-Reporterin

12. Januar 2016

(geändert und ergänzt am 12.1.2016, 15.20 Uhr) Empörung und Entsetzen herrscht beim DJV Sachsen nach der Attacke* auf eine MDR-Reporterin am gestrigen Montagabend in Leipzig. Der Legida-Aufmarsch wurde mit Unterstützung Dresdner Pegida-Vertreter erneut genutzt, um gegen demokratische Institutionen sowie die Medien zu hetzten. Die Attacke gegen die Reporterin von MDR-info ist eine unmittelbare Folge der seit über einem Jahr anhaltenden und vor allem in Dresden geduldeten Pegida-Aktionen. Die DJV-Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, MDR und die sächsischen Zeitungsverleger hatten bereits im Oktober des zurückliegenden Jahres auf die zunehmenden Attacken auf Journalisten und Medien hingewiesen, dagegen protestiert und mehr Schutz gefordert. Angriffe auf Journalisten und die Medien insgesamt sind nicht hinnehmbare Angriffe auf die Meinungsfreiheit und damit auf einen Grundwert der Demokratie.

*Bei dem Legida-Aufmarsch am Montagabend wurde der Reporterin Ine Dippmann ins Gesicht geschlagen und zuvor das Handy herunter geschlagen. Im Interview schildert Sie die Situation. Ine Dippmann ist Vorsitzende des DJV Sachsen.

 

 


%d Bloggern gefällt das: