Posts Tagged ‘Presseausweis’

2011: Bilanz durchwachsen

31. Dezember 2011

Eine positive Bilanz in Bezug auf die Mitgliederentwicklung kann der DJV Sachsen für das Jahr 2011 ziehen. Erstmals seit 2003 hat sich die Mitgliederzahl stabilisiert und ist sogar leicht angestiegen. Zum Jahreswechsel 2011/2012 gehören dem DJV Sachsen genau 1382 Mitglieder an. Landesvorstand und Geschäftsführung sehen darin eine Bestätigung für langjährige solide Arbeit. Medien- und Wirtschaftskrise haben in der zurückliegenden Dekade vor allem viele Freie Journalistinnen und Journalisten zum Aufgeben gezwungen. Gleichzeitig sind auch zahlreiche  journalistische Arbeitsplätze für festangestellte Redakteure in Sachsen weggefallen.

Der DJV setzt sich vor allem für eine insgesamt gerechte Vergütung  journalistischer Arbeit ein. Tarifpolitische Arbeit wird jedoch immer komplizierter. Mit dem Wechsel in eine OT-Mitgliedschaft im Sächsischen Zeitungsverlegerverband haben im Sommer 2011 die Verlage von LVZ und DNN im sächsischen Printbereich praktisch eine tariffreie Zone geschaffen. Erst durch Vereinbarung eines Haustarifes für beide Zeitungsverlage konnte den Mitarbeitern wieder eine zeitverschobene Anbindung an den Flächentarif in Aussicht gestellt werden. Ein bei der Sächsischen Zeitung/Morgenpost Dresden bestehender Haustarifvertrag wird seit Jahren missachtet und unterwandert. Lobenswert ist hingegen eine 2,5prozentige Gehaltsanhebung für die Mitarbeiter der Freien Presse Chemnitz. Der nichttarifgebundene Verlag hat damit eine längst fällige Einkommensverbesserung für seine Beschäftigten vollzogen.

Beim Mitteldeutschen Rundfunk konnten für Feste und Freie ebenfalls Einkomensverbesserungen erhandelt werden. Hier sind vor allem die Bedingungen für die Freien verbesserungswürdig. Honoraranhebungen sind nicht automatisch auch Einkommensverbesserungen, weil der MDR die Möglichkeit hat, das Auftragsvolumen zu verringern. Der DJV sowie die beim MDR vertretenen Gewerkschaften ver.di und DOV haben mit der Geschäftsleitung daher Bestandsschutzregeln vereinbart, die für die oft langjährig beschäftigten Freien mehr Sicherheit für die Zukunft bringen sollen.

Auch für Journalistinnen und Journalisten im tariffreien Bereich (Privatfunk, Zeitschriften, PR) ist der DJV Sachsen attraktiv. Beratungs- und Rechtsschutzleistungen werden von den Mitgliedern ebenso gern angenommen, wie die Ausstellung des Presseausweises.

Werbeanzeigen

Presseausweisausstellung für 2012 hat begonnen

24. Oktober 2011

Der DJV Sachsen startet in dieser Woche mit der Ausstellung der Presseausweise für 2012. Benötigt wird dazu wie bisher ein Antrag sowie Belege, mit denen die hauptberufliche journalistische Tätigkeit nachgewiesen wird. Zur Beantragung ist wie in jedem Jahr eine förmliche Antragstellung erforderlich. Die Mitglieder des DJV Sachsen können dafür wieder ein Internet-Formular nutzen. Alle Journalistinnen und Journalisten, die nicht Mitglied des DJV Sachsen sind, können das Antrags-Formular (Presseausweis 2012) auf der Internetseite herunterladen. Alle Presseausweisinhaber 2011 erhalten in den nächsten Tagen den Antrag auch per Post zugeschickt. Allgemeine Hinweise zur Presseausweisbeantragung haben die ausstellenden Medienverbände auf der Internet-Seite www.presseausweis.org zusammengestellt.

Presseausweis=Journalist?

31. Mai 2011

Zum derzeit in Dresden stattfindenden Kirchentag sind zahlreiche Medien vor Ort. Journalistische Berichterstattung wird vom Pressezentrum im Kulturpalast koordiniert und gefördert. Es entspricht der Pressefreiheit, dass unabhängig von einer Akkreditierung Journalisten, Fernsehteams und andere Medienvertreter in der Stadt unterwegs sind. Ob es sich um eine professionelle Journalistin, einen professionellen Journalisten handelt, erkennt man unter anderem am Presseausweis. Doch auch hier gibt es Unterschiede. Presseausweise gibt es inzwischen viele. Beim oben abgebildeten kann man relativ sicher sein, dass er einem Profi gehört. 
Mehr Informationen gibt’s hier: http://www.presseausweis.org/

Presseausweis beim Sicherheitstag

3. Februar 2011

Die Beantragung und Ausstellung von Presseausweisen durch den DJV Sachsen wird auf dem heute in Dresden stattfindenden Sicherheitstag vorgestellt. Die Tagung im Dresdner glückgas-stadion (Dynamo-Stadion) richtet sich an Veranstalter aller Art und hat vor allem die sicherheitsrelevanten Aspekte im Blick. Veranstalter ist der Sächsische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V.
Die Einbeziehung der Medien und damit der Journalistinnen und Journalisten bei öffentlichen Veranstaltungen führt  immer wieder zu Konflikten. Der DJV Sachsen wirbt daher für eine enge Zusammenarbeit von Veranstaltern und Medien sowie deren journalistischen Vertretern vor Ort. Mit seiner Präsentation stellt der DJV Sachsen die Beantragung, Prüfung und Ausstellung bei der Presseausweisvergabe vor. „Dies soll vor allem das Vertrauen und das Verständnis für die Presseausweisinhaber stärken“,  so DJV-Geschäftsführer Michael Hiller. „Leider erleben wir immer wieder, dass Medienvertretern wegen Sicherheitsbedenken oder aus Unkenntnis der Zutritt erschwert wird. Auch im Hinblick auf den bevorstehenden Kirchentag in der sächsischen Landeshauptstadt ist uns die Information breiter Kreise über die verantwortungsbewußte Arbeit des DJV bei der Presseausweisausstellung wichtig.“


%d Bloggern gefällt das: