Archive for the ‘Fotopreis’ Category

Bestes sächsisches Pressefoto gekürt

10. Mai 2017

Unter 233 Pressefotos avancierte diese außergewöhnliche Momentaufnahme zum besten des Jahres 2016. Sie gelang dem Leipziger Fotografen Jan Woitas im Februar 2016 vor einer Flüchtlingsunterkunft im Erzgebirge.

Der Flüchtlingsjunge Ramzi Khatoum beobachtet am 22.02.2016 Journalisten vor einer Flüchtlingsunterkunft in Clausnitz (Sachsen). Am gleichen Tag besuchte die sächsische Integrationsministerin gemeinsam mit dem Bürgermeister den Ort. Am vergangenen Donnerstag hatte hier eine grölende Meute von etwa 100 Menschen einen ankommenden Bus blockiert, der Flüchtlinge in den Ortsteil von Rechenberg-Bienenmühle bringen sollte. Foto: Jan Woitas/dpa

Erst auf den zweiten oder gar dritten Blick erkennt man in einem winzigen Fensterspalt die Augenpartie des Flüchtlingsjungen Ramzi Khatoum. Scheu lugt er hervor, während draußen Politik gemacht wird, Integrationsministerin und Bürgermeister besuchen die Unterkunft. Eine Woche zuvor hatten Einwohner unter großem Gejohle einen Bus blockiert, der Flüchtlinge in das kleine Dorf bringen sollte.

59 Fotografen beteiligten sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb, am heutigen Mittwochabend (10. Mai 2017) wurden die besten Arbeiten auf einer Gala in der Dresdner Altmarkt-Galerie gewürdigt. Seit 1998 gibt es den Wettbewerb, den die Sächsische Zeitung initiierte, seit 2013 unterstützen die Chemnitzer Freie Presse und die Leipziger Volkszeitung die Auswahl der besten sächsischen Pressefotos.

Niesky.
Nieskys Stadtwehrleiter Steffen Block im Interview mit Danilo Dittrich von Telenews Network. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren zu einem schweren Unfall mit vier Fahrzeugen an der B115 gerufen worden.
Fotograf: André Schulze,
Datum: 13.12.2016, Für die Sächsische Zeitung, Lokalredaktion Niesky.

Der DJV Sachsen stiftet als neuer Partner erstmalig u.a. die Lokalpreise. André Schulze gewann mit seiner Aufnahme „Blaulicht“. Das beste Sportfoto gelang dem Thomas Eisenhuth. Der Dresdner hielt den Aufstiegsjubel der Leipziger Bullen für die Ewigkeit ist. Menschen stehen seit jeher im Fokus des Halbchilenen Amac Garbe, und so war der diesjährige Preis für das beste Porträtfoto der beste Lohn. Er setzte einen Eierschecke-essenden Schauspieler in der Dresdner Neustadt in Szene. Die meisten Preise sammelte in diesem Jahr der Dresdner Thomas Kretschel. Er kam mit seinen Fotos zweimal in die Top Five der besten Aufnahmen und lieferte das beste Reportage-Foto.

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr einen Publikumspreis. Zur Abstimmung stehen 147 Arbeiten in der Ausstellung. Vor Ort und im Internet können die Stimmen abgegeben werden.

Die Schau der besten Pressefotos ist bis 27. Mai in der Dresdner Altmarkt-Galerie zu sehen von Montag bis Samstag jeweils 10 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Internet: Galerie mit allen Preisträgern und den besten sächsischen Pressefotos unter www.sz-link.de/blickpunkt

Heute: Pressefoto 2016

10. Mai 2017

banner-m

Heute Abend werden in Dresden die Preisträger des Fotowettbewerbs um das Sächsische Pressefoto des Jahres 2016 bekannt gegeben und die Preise an die Bildjournalisten übergeben. Den ursprünglich von der Sächsischen Zeitung (SZ) ins Leben gerufenen Wettbewerb haben diesmal die sächsischen Tageszeitungen SZ, Leipziger Volkszeitung und Freie Presse gemeinsam mit dem DJV Sachsen veranstaltet.

Das Pressefoto des Jahres ist mit 1000 € dotiert. Weitere Geldpreise gibt es für das beste Reportagefoto, das beste Portrait, das beste Sportfoto sowie für den Publikumspreis. Der Journalistenverband (DJV Sachsen) stiftet die Preise für das sächsische Lokalfoto 2016 (je 400, 200 und 100 €).

Die Preisverleihung findet 19.30 Uhr in der Dresdner Altmarktgalerie statt, wo die Pressefotos auch zu sehen sind.

Die Pressefotos des Jahres 2016

31. Januar 2017

Gemeinsam mit den sächsischen Tageszeitungen SZ, LVZ und Freie Presse starten wir am 1. Februar 2017 den Wettbewerb um das Pressefoto des Jahres 2016. Alle dafür wichtigen Informationen finden Sie unten als PDF. Bitte laden Sie diese Dateien herunter und nutzen Sie sie für Ihre Einreichung.

banner-m

Bis zum 28. Februar 2017 können sich Fotografen jeweils mit bis zu drei Arbeiten bzw. Fotoserien beteiligen. Die Einreichung erfolgt in digitaler Form direkt an sz.bildstelle@ddv-mediengruppe.de

Alle Fotos nehmen am Hauptwettbewerb teil, die weitere Zuordnung kann vom Bildautor festgelegt werden.

Das Pressefoto des Jahres ist mit 1000 € dotiert. Weitere Geldpreise gibt es für das beste Reportagefoto, das beste Portrait, das beste Sportfoto sowie für den Publikumspreis. Der DJV Sachsen stiftet speziell die Preise für das sächsische Lokalfoto 2016 (je 400, 200 und 100 €).

Ausschreibung  |  Bildanforderung  |  Autorenangaben

 

 

Pressefoto 2014 – die Besten

22. Mai 2015

Die nervöse Stadt - Siegerfot 2014 in der LVZ [hprfoto]An dieser eindrucksvollen aber nicht tagaktuellen Schwarz-Weiß-Aufnahme von einer der ersten Pegida-Demos in Dresden kam die Leipziger Volkszeitung bei ihrer heutigen Aufmachung nicht vorbei. Sie ist das beste sächsische Pressefoto des Jahres 2014.

Der Dresdner Bildjournalist Robert Michael hat mit seinem Foto einen der wichtigsten Momente in der Dresdner Stadtgeschichte des letzten Jahres festgehalten: „Die nervöse Stadt“ ist der treffende Titel des Bildes. Der Fotograf der Sächsischen Zeitung hielt Anfang November vor der Dresdner Frauenkirche fest, wie Polizisten hektisch in Richtung der Gegendemonstranten rennen. Das Siegerfoto ist derzeit in der Dresdner Altmarktgalerie zu sehen – neben 150 weiteren Fotografien von 50 sächsischen Fotografen. Darunter nicht nur so politisch brisante, sondern auch fröhliche, skurrile und nachdenkliche Momente.  

Neben dem besten sächsischen Pressefoto wurden weitere Sieger gekürt und bei der Eröffnung der Schau am gestrigen 21. Mai 2015 bekannt gegeben: In den Kategorien Lokales, Porträt und Reportage. Robert Michael gewann auch mit einem zweiten Foto in der Kategorie  Reportage. Der Görlitzer Fotograf Jens Trenkler hielt das beste Lokalfoto 2014 fest. Er war mit seiner Kamera rechtzeitig zur Stelle, als einer 90-jährigen Sachbuchautorin plötzlich ihr Hund auf den Schoß sprang.  

Dass zu einer Siegerarbeit nicht unbedingt das neueste Equipment nötig ist, bewies Thomas Kretschel mit einer über 100 Jahre alten Kamera. Eine Woche lang war er entlang der B6 von Görlitz über Dresden auf Motivsuche und porträtierte ganz unterschiedliche Menschen. Die Bilder wurden direkt auf etwa A5-große Kollodium-Nassplatten belichtet und sofort entwickelt. Aus dieser Serie sind sieben Aufnahmen zu sehen. Das Siegerfoto in der Kategorie Porträt zeigt eine alte Dame auf einem Bauernhof in Luppa. 

Beim Publikumspreis stehen 40 Arbeiten zur Abstimmung. Die Stimmen können in der Ausstellung oder im Internet abgegeben werden. 

Der Wettbewerb um das beste Pressefoto wurde 1998 zum ersten Mal zum ersten Mal ausgeschrieben. Inzwischen ist er ein in ganz Sachsen anerkannter Fotopreis. Die Ausstellung der besten sächsischen Pressefotos des Jahres 2014 ist bis 30. Mai in der Dresdner Altmarktgalerie zu sehen (Montag bis Samstag jeweils 10 bis 21 Uhr). Der Eintritt ist kostenlos. (PI/kmh)

 

 

Fotoschau des DJV Sachsen in Berlin

13. Mai 2015

GesrpächeHaben Bildjournalisten in der Zukunft eine Chance? Das war die hintergründige Frage der Kurz-Talk-Runde bei der Eröffnung der Fotoschau sächsischer Bildjournalisten in der Vertretung des Freistaates in Berlin. Jein könnte wohl die kollektive Antwort der Gespächsteilnehmer sein. Dennoch war sich die Runde einig, dass das gute Pressefoto auch in der Zukunft gebraucht wird, wenngleich die schnellere Bildinformation im Alltag zukünftig wohl bessere Chancen hat. Nur wie, wird sie finanziert?

Auf dem Foto im Gespräch (vlnr) Sandro  Viroli (MDF-Sachsen-Landesfunkhauschef), Norbert Kesten (Bildjournalist, DJV Berlin), Michael Hiller (DJV Sachsen), Peter Stawowy (Medienjournalist und Blogger in Dresden)

Foto: Jürgen Männel

Fotopreisträger stehen fest

20. August 2014

01 von_Hans_Jancke

Hans Jankes Weesensteiner Bild zählte zu den Favoriten der Jury – für eine Nominierung reichte es allerdings nicht 

Beim Zweiten Sächsischen Fotowettbewerb wurden am heutigen 20. August 2014 die Preisträger ermittelt. In Dresden tagte unter Leitung der Mittweidaer Professorin Tamara Huhle die fünfkopfige Jury. Sie ermittelte unter neun Einsendern die Preisträger für einen Hauptpreis – dotiert mit 500 Euro – und zwei Zweite Preise für die jeweils 250 Euro vergeben werden. Die Preisträger werden am 9. September 2013 in Zwickau bekannt gegeben. Dort werden beim Brauereifest auch die eingereichten Arbeiten in einer Schau im Sudhaus präsentiert. Die Besucher haben dann die Gelegenheit ihr eigenes Lieblingsbild zu wählen.

Der Sächsische Fotopreis wurde bereits zum zweiten Mal von der Mauritius-Brauerei Zwickau und dem DJV Sachsen ausgelobt.

Sächsische Pressefotos im Riesaer Rathaus

19. März 2014

Fotopreislogo neu komplDie Fotoschau sächsischer Bildjournalisten wird am heutigen 19. März, 16.30 Uhr im Riesaer Rathaus eröffnet. Gezeigt werden rund 20 Bilder aus dem 2012 von der Mauritius-Brauerei Zwickau gemeinsam mit dem DJV Sachsen ausgeschriebenen Fotowettbewerb „Sachsen erleben“. Thematisch waren Fotos gefragt, die das Leben in und der Sachsen in verschiedensten Bereichen widerspiegeln. Nach Auszeichnung der besten Arbeiten im September 2012 sind ausgewählte Bilder seitdem auf „Wanderschaft“. Neben der Ausstellung der Fotoarbeiten in Zwickau, waren die Bilder in Berlin, Dresden und Mittweida zu sehen. In der Berliner Vertretung des Freistaates Sachsen kamen im Januar des vergangenen Jahres rund 200 geladene Gäste allein zur Ausstellungseröffnung. Die Ausstellung der Bilder in Riesa setzt einen Schlusspunkt und ist zugleich Auftakt für eine neue Ausschreibung der besten Fotos sächsischer Bildjournalisten. Am 12. April tagt in Riesa die Mitgliederversammlung der Journalistenorganisation. Bei dieser Gelegenheit soll ein neuer Wettbewerb gestartet werden.Kultur aus der Landeshauptstadt [hprfoto]

Das Leben in Sachsen ist bunt: Fotos wie bildermanns „Punkkonzert in der Scheune“ sind jetzt in Riesa zu sehen. 

Alles zum Thema Sächsischer Fotopreis:
https://djvs.wordpress.com/category/fotopreis/

Von der Vhs ab ins Rathaus

7. Februar 2014

Riesa Rathaus [hprfoto] 051220135489 aspDie Fotoschau sächsischer Bindjournalisten „wandert“ zu Monatswechsel von der Dresdner Volkshochschule ins Riesaer Rathaus. Damit wechselt die aus dem gemeinsamen Fotowettbewerb von Mauritus-Brauerei und DJV Sachsen entstandene Schau erneut in eine andere Region: In die Mitte Sachsens. Am 19. März 2014 soll die Ausstellung offiziell im Rathaus in Riesa eröffnet werden. Bis Ende dieses Monats sind die Bilder noch in der Gorbitzer Aussenstelle der Volkshochschule Dresden zu sehen. Die Ausstellung war hier im Juli des vergangenen Jahres eröffnet worden. Der Ausstellungsort Riesa hat auch mit der diesjährigen Mitgliederversammlung des DJV Sachsen zu tun. Am 12. April treffen sich hier die Mitglieder des größten DJV-Verbandes in einem ostdeutschen Flächenland zur turnusmäßigen Vollversammlung. Die Bilderschau, die auch schon in Zwickau, Berlin und Mittweida zu sehen war bleibt bis Ende April in Riesa.

Fotopreis-Bilder jetzt bei der Volkshochschule

5. Juli 2013

Die Bildergalerie des Sächsischen Fotopreises macht derzeit bei der Volkshochschule Dresden Station. Eröff [hprfoto]Am gestrigen 4. Juli 2013 wurde die Ausstellung in der wiedereröffneten Aussenstelle West (DD-Gorbitz) der Volkshochschule (Vhs) Dresden eröffnet. Der Geschäftsführer der Bildungseinrichtung, eine der größten Volkshochschulen Deutschlands, Jürgen Küfner und DJV-Fachausschussvorsitzender Dr. Uwe Winkler machten den Wert von Pressefotos deutlich und wünschten den Bildern aus allen Teilen Sachsens und verschiedensten Lebensbereichen viele interessierte Betrachter.

Die gezeigten Arbeiten wurden von Mitgliedern des sächsischen Journalistenverbandes beim 2012 von Mauritus-Brauerei Zwickau und DJV Sachsen ausgelobten 1. Sächsischen Fotopreis eingereicht. Gezeigt wurden die Bilder bisher in Zwickau, Berlin und Mittweida.

DJV-Fotoschau in Mittweida eröffnet

14. Mai 2013

An der Hochschule Mittweida wurde am heutigen 14. Mai 2013 die Ausstellung zum 1. Sächsischen Fotopreises eröffnet. Bis Ende Juni wird die Schau „Sachsen erleben“ zu sehen sein. Sie zeigt Arbeiten sächsischer Bildjournalisten, die sich beim Fotowettbewerb des DJV-Landesverbandes und der Mauritius-Brauerei Zwickau im vorigen Jahr beteiligt haben. Im September 2012 wurden die drei besten Bilder prämiert, ein weiteres lag in der Besuchergunst ganz vorn und erhielt einen Publikumspreis. Juryvorsitzende war bei der Erstauflage des 1. Sächsischen Fotopreises die Mittweidaer Professorin Tamara Huhle. 

Ausstellung MW q m
Die Ausstellung, die aus den eingereichten Arbeiten zusammengestellt wurde, umfasst 20 Bilder und zeigt ein breites Spektrum des Lebens im Freistaat – von Journalistinnen und Journalisten eingefangen. Gezeigt wurden die Fotos bereits in der Vertretung des Freistaates Sachsen in Berlin, in mehreren Restaurants und Cafes sowie in der Mauritius-Brauerei Zwickau.


%d Bloggern gefällt das: