Archive for Dezember 2010

Konken: Gefahr für den Journalismus

29. Dezember 2010

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Michael Konken, hat heute den Journalistinnen und Journalisten in einem offenen Brief für ihren Einsatz im zu Ende gehenden Jahr gedankt und versprochen, dass der DJV ihnen auch 2011 hilft, den immer schwierigeren Berufsalltag zu bewältigen. Im kommenden Jahr „müsse der Wert des Journalistenberufs, ja der Wert des Journalismus verteidigt werden“, schreibt Konken. Konken erinnert in seinem Brief daran, dass die Zeitungs- und Zeitschriftenverleger erst jüngst deutlich gemacht haben, wie sie sich die Tarifverträge der Zukunft vorstellen: „als Vereinbarungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften, die weitaus schlechtere Konditionen enthalten als bisher und die den Journalistenberuf abwerten. Weniger Urlaubs- und Weihnachtsgeld, weniger Kaufkraft in den nächsten drei Jahren und ein Dumping-Tarifvertrag für den journalistischen Nachwuchs.“ Das könne nicht die Zukunft des Journalismus in Deutschland sein, betont der DJV-Bundesvorsitzende: „Sie sind nicht Journalistin oder Journalist geworden, um unter sich kontinuierlich verschlechternden Bedingungen immer mehr zu arbeiten!“ (PI/mh)

DJV-Presseinformationen

Advertisements

Datt und Ginzel sind Journalisten des Jahres

22. Dezember 2010

Die Leipziger Journalisten Thomas Datt und Arnd Ginzel sind Journalisten des Jahres in der Fachkategorie „Lokale Journalisten“. Beide wurden durch den Dresdner Journalistenprozess, der von April bis August dieses Jahres vor dem Amtsgericht der Landeshauptstadt stattfand, bundesweit bekannt.  
In der Begründung der Jury heißt es: “Thomas Datt und Arndt Ginzel gebührt Anerkennung für ihre Haltung, mit der sie seit Jahren die Nachwehen aus ihren Recherchen zum “Sachsensumpf” aus- und ertragen. 2010 erging ein höchst umstrittenes Urteil: Obwohl die Artikel der beiden Freien presserechtlich unangefochten sind, wurden sie wegen Verleumdung und übler Nachrede verurteilt. Fortsetzung folgt 2011: Datt und Gintzel gingen in Berufung – und wagen sich in der Zwischenzeit unbeirrt in weitere Sümpfe, zuletzt bei den Leipziger Wasserwerken.”

Journalisten des Jahres werden in zehn Fachkategorien von einer Jury im Auftrag des Mediummagazins gewählt.
Foto: Andreas Herrmann

Korrekturen für den Wunschzettel

21. Dezember 2010

Auch in diesem Jahr gibt es auf der Internet-Plattform der Technischen Universität Chemnitz einen Sprachlichen Adventskalender. Aufgedeckt werden diesmal orthografische, grammatikalische oder stilistische Fehler, die sich in einem Wunschzettel verstecken können. Die Sprachberater begleiten einen Wunschzettelschreiber auf seinem Weg zum perfekten Weihnachtsmannbrief. Jeden Tag wird ein neuer Teil des Briefes veröffentlicht – gespickt mit kleinen Fehlerchen, die es aus dem Weg zu räumen gilt.  

http://www.sprachberatung.tu-chemnitz.de/tag/adventskalender-2010/

Presseversorgung beschließt Gewinnbeteiligung

15. Dezember 2010

Auf eine laufende Verzinsung für Kapital- und Rentenversicherungen im Geschäftsjahr 2011 in Höhe von 4,6 Prozent einigten sich am heutigen Abend die Gesellschafter des Presseversorgungswerkes. Damit folgt die berufsständische Gesellschaft der allgemeinen Marktentwicklung. Im Jahr 2010 betrug die Verzinsung beim Presseversorgungswerk 4,8 Prozent. Das Versorgungswerk war damit führend bei den Lebensversicherungen. Angesichts der bereits publizierten Verzinsungssätze großer Versicherungen dürfte das Versorgungswerk auch 2011 eine Spitzenposition einnehmen. (kmh)

Pressemitteilung 
www.presse-versorgung.de

Mehr Werbung in Zeitschriften

14. Dezember 2010

Die Rückgänge im Anzeigengeschäft der Zeitschriften gehören der Vergangenheit an. In den ersten 11 Monaten dieses Jahres verzeichneten die Zeitschriften mit 153.000 Anzeigenseiten insgesamt ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das meldet die Zentrale Anzeigenstatistik (ZAS) des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). Die größten Zuwächse verzeichneten die Magazine, die sich an Kinder richten. Sie kamen auf ein Plus von 42,4 Prozent, gefolgt von den Wohn- und Gartenzeitschriften (+14,1 Prozent) und den aktuellen Magazinen (+13,6 Prozent). Einzelne „Leuchttürme“ waren das People-Magazin OK! mit einem Werbeseitenzuwachs um 20,3 Prozent, die Bunte (+12,3 Prozent) und der Stern (+10 Prozent). Die Frauenzeitschriften verzeichneten rund vier Prozent mehr Werbung, die Programmblätter +0,2 Prozent. Verluste mussten die Computerzeitschriften (-20,4 Prozent) und die Wirtschaftstitel (-3,2 Prozent) hinnehmen. Aber auch hier gab es Gewinner: Die Wirtschaftswoche steigerte sich um 9,9 Prozent, das Manager Magazin um 8,3 Prozent.
(the/hprfoto)

DJVnews

F.A.M. stellt sich neu auf

10. Dezember 2010

In ihrer Mitgliederversammlung haben die Mitglieder des Fernseh Akademie Mitteldeutschland e. V. , zu denen auch der DJV Sachsen gehört, am Mittwoch beschlossen, der Akademie eine höhere Wertigkeit zu geben. Aus der 1993 in Dresden gegründeten Fernseh Akademie Mitteldeutschland – einer gemeinsamen Initiative privater Rundfunkunternehmen, öffentlich-rechtlicher Anstalten, Hochschuleinrichtungen, Politiker und Persönlichkeiten mit journalistischem und medienwirtschaftlichem Hintergrund – soll eine Hochschule werden. In einer Medienhochschule sehen die Mitglieder der F.A.M. große Chancen, die Qualität der Ausbildung weiterhin zu sichern und Nachwuchs mit dem Gütesiegel „Made in Sachsen“ für den Medienalltag fit zu machen. Erster Schritt auf diesem Weg ist die Gründung einer Betreibergesellschaft „Medienhochschule Leipzig gGmbH. An der Fernsehakademie werden derzeit unter anderem Mediengestalter Bild und Ton sowie Digital- und Printmedien aus- und weitergebildet. (sbm)

http://www.f-a-m.tv

Book Fair bei Facebook

9. Dezember 2010

Seit Beginn diees Monats tummelt sich die Leipziger Buchmesse bei Facebook. „Innerhalb von nur wenigen Tagen sammelten sich hunderte Fans auf der Plattform – Tendenz steigend“, heißt es in einer Pressinformation der Messe. Mit der Präsenz im Social Web sollen Buch- und Literaturliebhaber über Neuigkeiten aus der Welt der Bücher informiert sowie Ein- und Ausblicke rund um die Leipziger Buchmesse gegeben werden. „Die Nutzung neuer Kommunikationskanäle ist gerade für eine Plattform der Buch- und Medienbranche essentiell. Zum einen treten wir in den Dialog mit unseren Besuchern, um so ein direktes Feedback zu erhalten, zum anderen bieten wir unserer Community exklusive Inhalte“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. Die Leipziger Buchmesse ist bereits bei Twitter und YouTube aktiv.

http://www.facebook.com/leipzigerbuchmesse

PC Dresden beendet Clubjahr

3. Dezember 2010

Alljährlich ab Mitte Dezember ist Weihnachtspause beim Dresdner Presseclub. Im Zwei-Wochen-Rhythmus bietet der Club seit vielen Jahren jeweils Montags interessante Veranstaltungen an. Viele prominente Gesprächspartner waren schon zu Gast. Abschluß des Veranstaltungsreigens ist in diesem Jahr ein Museumsbesuch im „Körnigreich“.
Der Dresdner Maler und Graphiker Hans Körnig (1905-1989) erhielt 20 Jahre nach seinem Tod ein eigenes Museum, und zwar an seiner einstigen Wirkungsstätte im Wallgäßchen. Hierhin sind die Presseclubmitglieder eingeladen. Star im neunen Jahr ist am 17. Januar. Gast und Gesprächpartner ist dann Matthias Montag, Programmchef bei der BCS Broadcast Sachsen.

http://www.presseclub-dresden.de

Adventskalender (18)

1. Dezember 2010

Mehr Märchen: SAT1 heute Abend Viertel nach Elf! Die Nikolausmütze hilft weiter.


%d Bloggern gefällt das: