Archive for Mai 2016

Kamenzer Lessingwettbewerb 2016

31. Mai 2016

Preisträgerin kommt aus dem Ruhrgebiet

Lessing Schülerschreibwetbewerb 2016 Anna Söhngen, Klasse 9, Lessing-Schule Bochum, Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen, Siegerin beim journalistischen Thema

Die Siegerin zum journalistischen Thema im Rahmen des Lessing-Schülerschreibwettbewerbs 2016 heißt Anna Söhngen. Die Schülerin der 9. Klasse der Lessing-Schule Bochum, Gymnasium für Jungen und Mädchen, berichtet in ihrem Wettbewerbsbeitrag, wie sie Toleranz bei einer alltäglichen Busfahrt erlebbar wurde. Das gelingt ihr mit knappen Worten. „Es ist eine nüchterne Beschreibung, die ohne erhobenen Zeigefinger auskommt und die dem Leser genügend Raum bietet, sich eine eigene Meinung zu dem Beschriebenen zu bilden. Unsere Autorin versucht nicht, eine allgemein gültige Definition für das Tolerante zu formulieren, sondern sie lässt unterschiedliche Bewertungen zu – und das bei einem knappen Text, der sich auf das Wesentliche beschränkt“, heißt es in Laudatio der journalistischen Jury aus dem DJV Sachsen. Den journalistischen Sonderpreis überreichte Anna Söhngen der stellvertretende Landesvorsitzende des DJV Sachsen Axel Arlt im Rahmen der Preisverleihung des Lessing-Schülerschreibwettbewerbs 2016 im Stadttheater der Lessingstadt Kamenz.

Axel Arlt (Text und Foto)

 

Advertisements

Wyróżniono zwycięzców Nagrody Dziennikarskiej

11. Mai 2016

Wyróżniono zwycięzców Polsko-Niemieckiej
Nagrody Dziennikarskiej im. Tadeusza Mazowieckiego 2016

20160511_205502(0)-1Emilia Smechowski, Tilla Fuchs, Marek Tomasz Pawłowski, Małgorzata Walczak, Kinga Wołoszyn-Kowanda i Krzysztof Czajka zwyciężyli w konkursie – Uroczyste wręczenie nagrody 11 maja 2016 r. w Media City Leipzig
Lipsk, 11 maja 2016 r. – Podczas uroczystości wręczenia Polsko-Niemieckiej Nagrody Dziennikarskiej im. Tadeusza Mazowieckiego 2016 w lipskim Media City wyróżniono tegorocznych zwycięzców. Nagrodę w kategorii Prasa otrzymała Emilia Smechowski za pracę „Jestem, ale ty mnie nie widzisz” opublikowaną w TAZ am Wochenende. W kategorii Radio zwyciężyła Tilla Fuchs za pracę „New York, New York lub: Co nowego w starej ojczyźnie” wyemitowaną przez Sr2 Kulturradio. W kategorii Telewizja odznaczeni zostali Marek Tomasz Pawłowski i Małgorzata Walczak za pracę „Dotknięcie anioła” z Redakcji Form Dokumentalnych TVP i WDR PG Dokumentation. W kategorii „Dziennikarstwo na Pograniczu”, w której nagrodę ufundowało Wolne Państwo Saksonia, jury wyróżniło pracę Kingi Wołoszyn-Kowandy i Krzysztofa Czajki powstałą w ramach programu „Kowalski i Schmidt“ w TVP Wrocław / RBB. (more…)

Journalistenpreise vergeben

11. Mai 2016

Preisträger des Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki Preises 2016 ausgezeichnet

20160511_205502(0)-1Emilia Smechowski, Tilla Fuchs, Marek Tomasz Pawłowski, Małgorzata Walczak, Kinga Wołoszyn-Kowanda und Krzysztof Czajka ausgezeichnet Feierliche Preisverleihung am 11. Mai 2016 in der Media City Leipzig

Die Sieger des 19. Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis 2016 sind am Abend des 11. Mai 2016 auf einer Festveranstaltung während der Deutsch-Polnischen Medientage in der Leipziger Media City geehrt worden.

Der erste Platz in der Kategorie Print ging an Emilia Smechowski für ihren Beitrag „Ich bin wer, den du nicht siehst“ in der „TAZ am Wochenende“. In der Kategorie Hörfunk setzte sich Tilla Fuchs mit ihrem Feature „New York New York oder Neues aus der alten Heimat“, erschienen im Sr2 Kulturradio, durch. Der Dokumentarfilm „Dotknięcie anioła“ („Vom Wunder des Überlebens“) von Marek Tomasz Pawłowski und Małgorzata Walczak vom TVP Redaktion Form Dokumentalnych und WDR PG Dokumentation gewann in der Kategorie Fernsehen. Den Sonderpreis „Journalismus in der Grenzregion“, den der gastgebende Freistaat Sachsen gestiftet hat, ging an die Autoren Kinga Wołoszyn-Kowanda und Krzysztof Czajka für die Fernsehsendung „Kowalski & Schmidt“ von TVP Wrocław/RBB. (more…)

Deutsch-Polnische Medientage in Leipzig

11. Mai 2016

DSC01422In Leipzig finden heute und morgen die 9. Deutsch-Polnischen Medientage statt. 13 Uhr wird die Veranstaltung mit der Debatte „Europa am Scheideweg – Intergration oder Abschottung“ eröffnet. Die Einstiegsdebatte und einige weitere Programmpunkte werden per Livestream übertragen.

11.05.2016
• 13:00-14:45 Eröffnung der Medientage und die Debatte „Europa am Scheideweg – Integration oder Abschottung?“
• 16:45-18:00 Gespräche mit Nominierten zum Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis
• Ab 19:00 Preisverleihung 19. Deutsch-polnischer Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis 2016

http://www.medientage.org

Medientreffpunkt Mitteldeutschland eröffnet

9. Mai 2016

MTP2016Seit heute steht die Leipziger Media City wieder im mitteldeutschen Medienblickpunkt. Am Nachmittag wurde der dreitägige Medientreffpunkt eröffnet. Prominentester Gast war Thüringens Ministerpräsident Bodo Rammelow. Er knüpte in seinem Grußwort an seinen Auftritt im Vorjahr an, konnte allerdings nicht viel neues vermelden. Anders der sächsische Staatskanzleichef Dr. Fritz Jaeckel: Medienkonvergenz sei das Zauberwort. Genaueres werde man später hören. Eins deutete er allerdings schon an: „Medienkonvergenz im Interesse der Medienwirtschaft“, darauf hätten sich die Medienminister der Bundesländer verständigt. Frische und Realitätssinn bewies Roland Tichy. Es sei völlig unwichtig ob es Pegida, Legida oder Lügenpresserufe gebe: Journalisten müßten ihren Job machen und die sogenannten neuen Medien mit ihren Inhalten füttern. Dienstag und Mittwoch sind mit Podiumsdiskussionen gefüllt, die sich alle mehr oder weniger intensiv dem Thema des diesjährigen Treffs widmen: Die Wucht des Wandels – In neuen Systemen leben. (kmh)

http://www.medientreffpunkt.de

 


%d Bloggern gefällt das: